Schutz- und Hygienekonzept

für das Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche 2020

der Stadt Pfarrkirchen

 

Dieses Schutzkonzept bezieht sich auf die jeweils aktuell gültigen gesetzlichen Regelungen.

Stand: 18.06.2020

1. Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Kann im Veranstaltungsort der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, ist eine geeignete Mund-Nase-Bedeckung (Community-Masken bzw. Alltagsmasken) zu verwenden. Dies gilt unter anderem auch für sogenannte „Begegnungsflächen“ wie z. B. Flure, Toiletten.
  • Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/ Geruchssinn, Hals-/ Gliederschmerzen, Übelkeit/ Erbrechen, Durchfall) müssen die Kinder und Betreuungspersonen zu Hause bleiben. Sowohl Teilnehmer/innen, als auch die Betreuungspersonen werden darüber im Vorhinein durch die Stadtverwaltung informiert (Merkblatt §34 Infektionsschutzgesetz, unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/IfSG/Belehrungsbogen/belehrungsbogen_node.html findet man das Merkblatt in verschiedenen Sprachen).
  • Teilnehmer/innen, Betreuungspersonen oder Erziehungsberechtigte, die typische Krankheitssymptome aufweisen oder darüber berichten, wird der Zutritt zur Einrichtung verwehrt bzw. werden sie sofort dazu aufgefordert, diese zu verlassen.
  • Kurzfristige Änderungen auf der Teilnehmer- und Betreuerliste werden an die Stadtverwaltung umgehend nach der Veranstaltung mitgeteilt.

2. Bring- und Abholzeit

  • Das Eintreffen und Verlassen des Veranstaltungsgebäudes erfolgt unter Wahrung des Abstandsgebotes (Abstände von 1,5 m sind einzuhalten, evtl. mit Bodenmarkierungen).
  • Alle Personen tragen in dieser Zeit eine Mund-Nase-Bedeckung (Community-Masken bzw. Alltagsmasken).
  • Im Veranstaltungsraum bleiben (automatische) Türen geöffnet, wo es möglich ist - Kontaktflächen reduzieren!

3. Gruppen- und Freizeitraum

  • Es erfolgt eine regelmäßige Oberflächenreinigung, insbesondere der Hautkontaktflächen (Türklinken, Tischoberflächen, Lichtschalter etc.) zu Beginn oder Ende des Angebotes. Bei starker Kontamination wird auch anlassbezogen zwischendurch gereinigt.
  • Die Gruppen- und Freizeiträume werden in regelmäßigen Abständen gelüftet.
  • Die Raumgröße gewährleistet die Sicherheitsabstände von 1,5 m für alle Personen im Raum.

4.         Hinweise zur inhaltlichen Planung

4.1       Allgemeine Vorgaben

  • Die Kinder werden zu Beginn der Veranstaltung auf wichtige, aktuell gültige Hygieneregeln hingewiesen, idealerweise werden diese auch ausgehängt. Die Regeln werden während der Veranstaltung eingefordert und überwacht. Sie lauten:
    • Nies- und Husten-Etikette:
      • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg.
      • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
      • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen!
      • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.
    • regelmäßiges und richtiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 bis 30 Sekunden). Es stehen Seife und ein Handtuchspender mit Einmalhandtüchern zur Verfügung.
    • Abstand halten (mind. 1,5 m), Erklärung für Kinder: beide Arme ausstrecken, sich einmal um die eigene Achse drehen à das ist der Mindestabstand.
    • nicht mit den Händen ins Gesicht fassen
    • kein Körperkontakt zu anderen

Bei Missachtung der vom Betreuerteam abgemachten Hygieneregeln kann der/die Teilnehmer/in vorzeitig nach Hause geschickt werden. Die Erziehungsberechtigten wurden im Vorhinein durch die Stadtverwaltung darauf hingewiesen.

  • Empfehlung: Gruppenangebote auf 15 Teilnehmende beschränken, soweit dies unter Wahrung der Sicherheitsabstände möglich ist.
  • Ab 22. Juni 2020: Es sind bis zu 50 Gäste innen und 100 Gäste im Freien erlaubt, wenn die Veranstaltung für ein nicht beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht wird.
  • Auf Methoden und Spiele mit Körperkontakt wird verzichtet.

4.2       Indoor Aktivitäten

  • Es wird auf eine besondere Sitzordnung geachtet: Bestuhlung immer mit 1,5 m Abstand, Einzeltische für Bastelangebote.
  • Gemeinsame Arbeiten können nur mit ausreichendem Abstand von jeweils 1,5 m durchgeführt werden.
  • Gemeinsam genutzte Gegenstände werden vermieden. Idealerweise bringen Kinder zu Bastelangebote ihr eigenes Federmäppchen mit Schere, Stifte, etc. mit.
  • Spielangebote wie Billard, Tischtennis etc. werden unter Einhaltung des Mindestabstands und mit regelmäßiger Reinigung genutzt.
  • Ausgegebenes Werkzeug/ Material wird nach jeder Benutzung gereinigt.

4.3       Outdoor Aktivitäten

  • Bei bewegungsorientierten Angeboten werden 10 Quadratmeter pro Person gerechnet.
  • Spielmaterial wird nach jeder Benutzung durch eine Person gründlich, ggf. mit Desinfektionsmittel, gereinigt (Wischdesinfektion, keine Sprühdesinfektion!).

4.4       Busfahrten/ Ausflüge

  • Prüfen, welches Verkehrsmittel für die Anreise im Hinblick auf den Gesundheitsschutz die besten Bedingungen bietet
  • Es wird eine Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Nahverkehr und bei Busfahrten getragen.

5.         Verpflegung

  • Snacks und Süßigkeiten werden nur abgepackt verteilt (kein Griff in die Gummibärchentüte!). Eine Person gibt diese aus.
  • Das Essen mit den Fingern wird vermieden. Die Kinder waschen sich vor dem Essen die Hände.
  • Die Kinder bringen ihre Brotzeit selbst mit oder die Brotzeit wird einzeln in Tüten verpackt an die Kinder ausgegeben.
  • Die Kinder bringen eigene, beschriftete Trinkflaschen mit.

6.         Sanitäranlagen

  • Toilettengang nur einzeln und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen (u. a. Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung!).
  • Es erfolgt eine Ausstattung der Sanitärräume mit Flüssigseife und einer Händetrockenmöglichkeit (idealerweise Einmalhandtücher).
  • Es erfolgt eine hygienisch sichere Müllentsorgung.
  • Anleitung zum Händewaschen wird im Sanitärbereich aufgehängt.

 

 

Login

 

Ich bin neu hier

BEI FRAGEN:

Tourist-Info
Stadtplatz 1
84347 Pfarrkirchen
08561/306-5140
ferienprogramm@pfarrkirchen.de