Infoblatt für das Ferienprogramm 2021 des Landkreises Altötting durch die Kommunale Jugendarbeit - KoJa

 

Stand: 04.03.2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Teilnehmer,

 

im Rahmen der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Altötting versuchen wir auch in diesem Jahr diverse Ferienfreizeiten (https://www.unser-ferienprogramm.de/lra-aoe/index.php) anzubieten.

 

Die Maßnahmen wurden im Hinblick auf die Corona-Pandemie derart geplant, dass eine Durchführbarkeit möglichst wahrscheinlich ist. Dennoch unterliegen sämtliche Aktionen natürlich den übergeordneten Verordnungen und finden unter Vorbehalt statt. Die für die Osterferien 2021 geplanten Veranstaltungen wurden kürzlich durch Herrn Landrat Schneider abgesagt.

Dieses Schreiben soll Sie über die grundlegenden, im Hinblick auf die Pandemie besonderen, Teilnahmebedingungen hinweisen. Detaillierte Schutz- & Hygienekonzepte werden etwa 14 Tage vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung auf unserer Internetseite (https://www.unser-ferienprogramm.de/lra-aoe/index.php) veröffentlicht.

 

 

Allgemeines

 

 

Ausschluss von Kindern, die Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen. Generell müssen Personen, die Krankheitszeichen (z.B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) haben, zu Hause bleiben. Kindern, die Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, ist eine Teilnahme an der Veranstaltung ausdrücklich verboten. Kinder dürfen zudem auch dann nicht teilnehmen, wenn ein Familienangehöriger nachweislich an COVID-19 erkrankt ist und sich in Quarantäne befindet oder Krankheitszeichen zeigt. Es dürfen nur Kinder teilnehmen, die nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. deren Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage zurückliegt und die keine entsprechenden Krankheitssymptome (s.o.) aufweisen. Hierzu wird im Rahmen der Anmeldung das Formblatt „Covid-19 Selbstauskunft“ zur Verfügung gestellt, dass zur Veranstaltung mitgebracht werden muss und vor Beginn der Veranstaltung beim jeweiligen Betreuer der kommunalen Jugendarbeit abzugeben ist.

Sollten während der Veranstaltung Anzeichen von Symptomen auftreten, erfolgt eine sofortige Kontaktaufnahme mit den Eltern, damit diese eine Abklärung veranlassen. Weitere Maßnahmen werden umgehend mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

 

 

Anmeldung. Teilnehmen können in diesem Jahr nur Kinder und Jugendliche mit vorheriger Anmeldung durch die Eltern über das Anmeldeprogramm www.unser-ferienprogramm.de/lra-aoe. Hier müssen bereits die vorgeschriebenen, notwendigen Kontaktdaten angegeben werden.

Einverständniserklärung/Covid-19 Selbstauskunft. Die Eltern müssen vorab eine Einverständniserklärung/Covid-19 Selbstauskunft abgeben. Dabei gilt, nur gesunde Kinder ohne Krankheitssymptome dürfen an der Maßnahme teilnehmen. Symptome werden nochmals bei Übergabe der Kinder abgefragt. Die Eltern werden zudem angewiesen, im Vorfeld die Hygienemaßnahmen / das Hygienekonzept mit ihrem Kind zu besprechen. Das Formular „Einverständniserklärung/Covid-19 Selbstauskunft“ sowie das jeweilige Hygienekonzept werden mindestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn auf der Homepage eingestellt.

 

 

Textfeld:  Allgemeine Verhaltensregeln: AHA Regeln

 

 

Es gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern! Kann dies nicht eingehalten werden, ist eine Alltagsmaske zu tragen.

Die Betreuer sollen untereinander das Abstandsgebot von 1,5 Metern sowie die bekannten Hygieneregeln einhalten, das Abstandsgebot gilt auch für die Kinder:

 

Für Betreuer, Eltern und Kinder gilt: Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.

 Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife (nach Hygieneplan) und Verwendung von Einmalhandtüchern.

 Beim Händewaschen soll die gesamte Hand, einschließlich Handrücken, Fingerzwischenräume, Daumen und Fingernägel für mindestens 20-30 Sekunden mit Seife eingeschäumt werden. Auch kaltes Wasser ist ausreichend, wichtig ist der Einsatz von Seife.

 Das Berühren der Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.)  mit ungewaschenen Händen ist zu vermeiden.

 Husten- und Nies-Etikette:

o Beim Husten und Niesen wegdrehen von anderen Personen. Benutzung von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, regelmäßige Entsorgung im verschließbaren Hausmüll, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge.

Gegenstände, wie z. B. Trinkgefäße, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte werden nicht mit anderen Personen geteilt.

 

Kinder und Jugendliche ab 15 Jahren müssen eine FFP2-Maske tragen. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 14 Jahren tragen die bisherigen Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmaske).