Das Aktion Ferienspaß Hygiene- und Sicherheits-Konzept (AFK)

Das Hygienekonzept regelt vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie das Vorgehen zur Durchführung von Aktion Ferienspaß Aktivitäten. Ziel ist es, unter Einhaltung der staatlichen Vorgaben und bei größtmöglichem Schutz der Teilnehmenden das Angebot soweit wie möglich aufrecht zu erhalten bzw. zu ermöglichen.

Die Teilnahme an der Aktion Ferienspaß Dorfen steht unter dem Vorbehalt der Akzeptanz der nachfolgend benannten Auflagen. Alle Veranstalter wurden hinsichtlich der Einhaltung eines Hygiene- und Sicherheitskonzeptes belehrt. Der Veranstalter hat die Möglichkeit, nach seinem Hygiene- und Sicherheitskonzept die Aktion durchzuführen. Siehe bei der Beschreibung den Hinweis bei Kooperationspartner  (AFK für das nachstehende Konzept oder EK für das Konzept des Kooperationspartner).

Unter den gegebenen Bedingungen haben die Veranstalter sich das Recht einer kurzfristigen Absage bzw. Veränderung der ganzen Maßnahme oder einzelner Programmteile vorbehalten.

Teilnehmende Kinder und Jugendliche müssen über Hygienemaßnahmen und Mindestabstand ausreichend aufgeklärt und sensibilisiert werden.

Bodenmarkierungen zur Einhaltung des Abstandes und einfach verständliche Hinweise zu Hygienemaßnahmen werden an geeigneten Stellen angebracht.
Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zu jeder Veranstaltung mitzubringen.

Einlass:
Kinder und Jugendliche mit einer Symptomatik, die auf eine Erkrankung an COVID-19 hindeutet
(z. B. Fieber, Halsschmerzen, Husten), sind vom Angebot auszuschließen.

Die Teilnehmer*innen sind ohne Begleitung einzeln mit 1,5 Meter Mindestabstand reinzulassen.
Anschließend sollten die Hände gewaschen bzw. desinfiziert werden.

Die sanitären Anlagen dürfen nur einzeln aufgesucht werden.

Abstandshinweise und Gruppengröße:
Die maximale Anzahl der Teilnehmer*innen ist in Bezug auf die Rahmenbedingungen der jeweiligen Aktivität und den Erfordernissen bzw. Vorgaben bezüglich der Corona-Pandemie überprüft und festgelegt.

Mindestabstände von 1,5 m zwischen den TN sollten eingehalten werden.

Bei Platzierung am Tisch z.B. beim Basteln ist der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den TN zu sichern. 

Die Maximalpersonenanzahl im Raum, bei freiem Bewegen, ist 4 qm pro Person (Nutzfläche).

Bei bewegungsorientierten Angeboten ist eine Fläche von ca. 10 qm pro Person vorgesehen.

Wenn möglich, werden Angebote im Freien realisiert, da hier die Einhaltung des Mindestabstands leichter umsetzbar ist. Beim Radeln ist ein Abstand von mindestens 2 m bis zu 20 m zu anderen einzuhalten.

Wo ein Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, soll ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Hygieneregeln:
Die Händehygiene ist besonders zu beachten. Dazu zählen regelmäßiges, ausreichendes Händewaschen mit Wasser und Seife (ggf. mit Desinfektionsmittel) sowie die Vermeidung von Händeschütteln und der Berührung des Gesichtes mit den Händen.

Die Nies- und Hust-Etikette ist zu beachten (in die Armbeuge statt in die Hand).

Toiletten vor Ort werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
Papierhandtücher und Seifenspender werden zur Verfügung gestellt, ggf. werden Desinfektionsstationen eingerichtet.

Es findet kein Austausch von Arbeitsmaterialien statt.
Das Berühren derselben Gegenstände wird möglichst vermieden.
Spielmaterial und Werkzeug werden nach jeder Benutzung angemessen und gründlich gereinigt.

Während mancher Beschäftigungen wird zusätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen.

Verkauf / Verteilen von Speisen und Getränken kann nur in Originalverpackung erfolgen.
Bei ganztägigen Veranstaltungen mit Verpflegung ist das Hygienekonzept der Gastronomie zu beachten.

Genutzte Räume sind mehrmals täglich zu lüften (nach Möglichkeit kontinuierlich lüften).
Gruppenbezogene Trainingseinheiten werden Indoor auf höchstens 60 Min. beschränkt.

Die Pausengestaltung ist so zu wählen, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann (15 Min.).

Datenerhebung der Teilnehmer*innen:
Um die Nachverfolgbarkeit etwaiger Ansteckungen zu gewährleisten, wird eine Anwesenheitsliste mit Vor- und Familiennamen, der vollständigen Anschrift, Telefonnummer/E-Mail und dem Zeitraum des Aufenthaltes angelegt. Innerhalb von 4 Wochen können die Daten auf Verlangen und ausschließlich an das zuständige Gesundheitsamt herausgegeben werden.

Login

 

Ich bin neu hier

Aktion Ferienspaß Dorfen
Martine Driessen
Gemeindejugendpflegerin
Tel. 08081.955 69 45
Mobil 0160.92 00 54 11
Kinder- und Jugendhaus
Rinninger Weg 17, 84405 Dorfen

Kontakte/Team:
Christina Böttcher (08081 953954)
Bärbl Brandhuber (08081 8661)
Martine Driessen (08081 1280)
Karin Brielmair (08081 2365)
Cornelia Gottwald (08081 9158)
Susanne Wolf (08081 9570507)
Carola Weise (08081 5108937)